Home > Nischen-Business > Wie Du so schnell wie möglich eine lukrative Nische findest
Schnell und einfach lukrative Nische finden
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Die richtige Nische finden und damit „nur“ Taschengeld verdienen? Die perfekte Millionen-Geschäftsidee scheint da nicht nur für mich, sondern für Jeden attraktiver sein. Dafür braucht es allerdings Zeit, Disziplin, Glück und meistens Startkapital.

Lasst uns daher erstmal klein denken!

Du kannst stattdessen Nischen finden, die zwar weniger profitabel, aber einfacher zu entdecken sind. Die Kosten sind kaum nennenswert, dafür aber der zeitliche Arbeitsaufwand nicht zu unterschätzen (anfangs zumindest).

Wer clever outsourced und sich die richtige Nische aussucht kann auf eine Newsletter Liste mit Lead-Magnet und aufwendigen Facebook Marketing Strategien verzichten.

Ein passives Einkommen per Definition ist somit durchaus möglich.

Was ist überhaupt eine Nische?

Eine Nische (genauer Marktnische) beschreibt einen Ausschnitt aus dem Gesamtmarkt, der noch nicht ausreichend versorgt ist. Oft entstehen diese Nischen bei einer Änderung der Angebotsstruktur. So in etwa beschreibt es Wikipedia.

Dazu ein Beispiel: Es ist Sommer, und da es in Deutschland wenige eingebaute Klimaanlagen gibt, boomt das Geschäft mit den Ventilatoren. Der Markt ist übersättigt und es wäre schwierig einen konkurrenfähigen Online-Shop mit Ventilatoren aufzubauen.

Du solltest also einen Teilbereich zum Ventilatoren-Markt finden, der eine überschaubare Konkurrenz hat.

Deckenventilatoren wäre in diesem Beispiel eine passende Marktnische.

Faktoren wie

  • niedrigere Konkorrenz,
  • niedrigere Suchanfragen

unterstützen meine These.

Wie kannst Du Ideen für eine Nische finden?

Geh auf die Straße und befrage Menschen nach ihren Bedürfnissen und Problemen, führe Online-Umfragen durch, gehe in den Supermarkt und lass Dich inspirieren.

Man könnte über die Möglichkeiten eine Nische zu finden ein Buch schreiben und man müsste monatlich eine aktualisierte Auflage veröffentlichen.

Du kriegst Sie aber kompakt und schnell reserviert, sodass Du noch in dieser Stunde loslegen kannst!

Dieser Artikel behandelt eher Nischen mit einer Nachfrage für physische Produkte statt Dienstleistungen.

1. Durchforste systematisch alle Amazon Kategorien

Da bin ich sicherlich nicht der Erste, der auf diese Methode gestoßen ist. Amazon ist DER Onlineversand-Händler und so ziemlich jedes Produkt ist dort aufgelistet.

Demenstprechend kann man sich dort guten Input für interessante Ideen für eine Nischenwebseite holen.

Um die Übersicht nicht zu verlieren geht man am besten jede Kategorie und Unterkategorie step by step durch.

Ich persönlich schaue mir mittlerweile nur die Kategorien an, mit denen man beim Affiliate Programm Amazon ParnerNet mindestens 5% Provision pro vermittelten Verkauf verdienen kann (sofern für bestimmte Kategorien nicht bessere Affiliate Programme zu finden sind).

Hier nochmal eine Übersicht über die verschieden Provisionen:

Nische finden aber die Monetarisierung der Nische beachten

 

Geheimtipp: Beginne mit der Durchforstung der Kategorien von hinten. Profitable Nischen zu finden und aufzubauen wird immer beliebter und das Potenzial für verschiedene Amazon Güter immer umkämpfter.

Sei der Konkurrenz voraus und fange da an, wo die Anderen aufhören.

Deine Existenz hängt nicht von diesem kleinen Tipp ab, aber man kann sich ja einen kleinen Vorteil gegenüber der Konkurrenz schaffen oder? 😉

2. Durchsuche die Affiliate Netzwerke

Es gibt mittlerweile viele Affiliate Netwerke, bei in denen sich Advertiser (Verkäufer) und Publisher (Vermittler) anmelden um mehr Verkäufe zu erreichen. Kundensupport, Zahlvorgänge und alle anderen technischen Abläufe übernimmt dabei das Affiliate Netzwerk.

Einer der größeren Netzwerke ist Zanox. Hier findest Du alle möglichen Shops und Einzelhandelsketten.

Unter Publisher >> Bei Programmen werben >> Advertiser Verzeichnis findest Du alle Partnerprogramme, die man bewerben kann

Nische finden mit Affiliate Netzwerken

Allerdings ist die Methode ein wenig aufwendig.

Affiliate Netzwerke wie Affilinet unterteilen die Programme in Unterkategorien, was bei der Suche mehr Struktur reinbringt.

Klicke auf die Fläche Partnerprogramme, scroll runter und schon bist Du da.

Nische finden mit Affilinet

Um noch mehr Nischenideen zu finden gibt es noch viele andere Anbieter. Hier sind nur ein paar davon:

Wenn Du viele verschiedene Nischen in Verbindung mit vermittelten Verkäufen aufbauen möchtest, musst Du früher oder später alle Netzwerke durchforsten und schauen was am besten zu Dir passt.

Schreibe alle sinnvollen Ideen auf. Ich bevorzuge dabei das kostenlose Programm xMind.

Nische finden mithilfe von xMind

Damit kannst Du sehr einfach eine Mindmap mit allen Ideen aufschreiben. Andere sind eher der Listentyp und können mit Listen strukturierter arbeiten.

Dafür gibt es DAS kostenloses Notizenprogramm evernote.

Nun muss natürlich gecheckt werden, ob eine Nachfrage nach Deiner Wunsch-Nische da ist. Denn ohne Nachfrage keine Verkäufe.

Macht Sinn oder? 😀

Analysiere die Nachfrage bzw. das Suchvolumen

Dafür gibt’s zum einen den Keyword-Planer von Google Adwords. Hier findest Du alle monatlichen Suchanfragen der kompletten Menschheit. Da speziell in Europa und den USA der Marktanteil bei über 90% liegt, macht es Sinn Google für die Marktrecherche zu nutzen.

Für das dazu nötige Google Konto bezahlst Du nur mit Deinen Daten. Du kannst aber auch Fakenamen benutzen. 😉

Nun tippst Du Deine Nischenideen bzw. Deine Keywords mit Komma getrennt oder als Liste in die Suchleiste.

Nische finden mit dem Googe Keyword-Planer

Die Nischen zu analysieren überlasse ich Dir 😉

Jetzt kannst Du sehen nach welchen Keywords monatlich gesucht wird.

Ordne die Ergebnisse nach der Anzahl der Suchanfragen indem Du auf die Fläche Durchschnittl. Suchanfragen pro Monat klickst klickst.

Hierbei sollten für Deine Keywords Suchanfragen von mindestens 500 enthalten. Und wenn es tatsächlich nur 500 sein sollten, sollten es Produkte mit hohem Preis und guter Provision sein.

Spioniere die Konkurrenz aus

Wer Zeit, Lust und kein Geld hat, kann bei Google jedes Keyword eintippen und mühsam die Konkurrenz auf den ersten Google Seiten abchecken.

Zusätzlich kannst Du in Deinem Browser ein Plugin (wie z.B. SEO Quake oder MozBar) installieren. Es werden nun zusätzliche Informationen wie PageRank, Domain-Alter, Backlinkzahl, indexierte Seiten usw. angezeigt.

Schneller geht das Ganze mit einem geilen Tool, das ich schon seit mehren Wochen teste. Es heißt MarketSamurai. Es ist sehr übersichtlich und spart sehr viel Zeit. Allerdings hat es einen stolzen, aber einmaligen Preis von 97 Dollar.

Neben Funktionen, wie die Analyse von freien Domains oder der Google Suchanfragen, gibt’s die SEO-Analyse.

Dazu komme ich wieder zurück zu dem Beispiel „Deckenventilator“.

Nische finden mit MarketSamurai

MarketSamurai listet hier die TOP 10 bei Google für das Keyword „Deckenventilator“. Viele Daten weisen darauf hin, dass die Konkurrenz sehr stark ist (sowie immer).

Andererseits sind die wichtigsten Faktoren bei der Nischenanalyse immer RDP (=Referring Domains Page) und BLP (Page Backlinks). Diese zeigen zum einen wie viele andere Webseiten auf eine bestimmte Webseite verlinken und wie viele Links insgesamt auf eine Webseite zeigen.

Und da sehe ich noch jede Menge Potenzial. Vor allem rankt keine Webseite, die das Keyword in der Domain enthält und das ist ein gutes Zeichen.

Eine detaillierte Anleitung dazu hat Sebastian auf seiner Webseite beschrieben.

Analysiere die Monetarisierungsmöglichkeiten

Wie viel Geld Du mit Deiner Nischenwebseite verdienen willst, liegt bei Dir. Ein monatliches passives Einkommen im dreistelligen Bereich sollte schon drin sein. Zumindest, wenn Deine Webseite auf Google Seite 1 rankt.

Bevor Du wirklich anfängst Dein Geschäft in einer bestimmten Marktnische aufzubauen, solltest Du also die Monetarisierungsmöglichkeiten erforschen.

Kommen wir zurück zum Beispiel Deckenventilator. Zum Keyword „Deckenventilator“ gibts etwa 22 200 Suchanfragen (Im Sommer sogar das Vierfache ;))

Provisorische Umsatzkalkulation (ohne Gewähr):

  • Bei einem geplanten Ranking in den Top 3 solltest Du etwas 30% des Rankings abbekommen, also 6660
  • Bei einer Conversionrate von 2% sind das etwa 133 Verkäufe von Deckenventilatoren
  • Wenn ein Deckenventilator im Schnitt 100 Euro kostet und Du als Affiliate bei Amazon 7% Provisionen verdienst (Stand 2016) sind das: 133*100€*0,07=931€

Netter Nebenverdienst oder?

Leider ist der Google Algorithmus keine exakte Wissenschaft. Auch Webseiten mit vielen Backlinks und wertvollen Inhalten landen nicht garantiert in den Top 5.

Außerdem ist die Kaufrate bei den Kategorien immer verschieden.

Die Zahlen, die Du hier siehst, sind also absolut ohne Gewähr!

Fazit

Eine profitable Nische zu finden ist, sowie alles im Leben, ist reine Übungssache. Wer diesen Workflow mehr oder weniger befolgt, findet mit der Zeit immer mehr lukrative Nischen.

Genau ist es mit dem Aufbau der Webseiten. Während die erste Webseite nach Monaten komplett fertig ist, steht die fünfte Webseite in einer Woche und ist bereit promotet zu werden (Backlinkaufbau etc.)

Ich habe mich anfangs auch nicht so richtig an die Sache rangetraut, aber das richtige Schulungsmaterial hat mir sehr dabei geholfen.

Kaufempfehlung

Bei meiner Vorgehensweise um Nischen zu finden, hEine lukrative Nische finden mit diesem E-Bookabe ich mir viel von dem Nischenseiten-Aufbau E-Book von Peer Wandiger abgeguckt.

Peer Wandiger beschreibt darin wie er erfolgreiche Nischenwebsites aufbaut, die mehrere hundert Euro im Monat einbringen.

Und das ohne viel Pflegeaufwand!

Ich habe dank diesem umfassenden und strukturierten eBook unglaublich viel Zeit sparen können. Es bleiben auch im Normalfall keine Fragen offen.

Sehe es nicht als Ausgabe an, sondern als lohnende Investition in Deine Zukunft!

Hol Dir das E-Book und baue Dir lukrative Nischen auf  >>>

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


*